· 

Kuscheliges Raglan Sweatshirt 'Amy' von Pattydoo

Das kalte Wetter hat mich dazu inspiriert mir einen feinen warmen Sweater zu nähen. So richtig schön zum Hineinkuscheln, aus einem weichen Jacquard in Jeansblau mit kleinen Ankern. Als Schnittmuster für mein Sweatshirt habe ich das Raglanshirt Amy von Pattydoo verwendet. Ein ganz einfach zu nähender Schnitt, den es übrigens kostenlos bei einer Newsletter-Anmeldung gibt.

Den Schnitt habe ich ohne Änderungen in Größe 40 genäht. Ich musste nur ein bisschen insgesamt verlängern, da ich recht groß bin. Bei den Ärmeln habe ich um 4 cm verlängert und Rücken- und Vorderteil um ca. 6 cm. Dann passt es für mich prima.

Hingucker bei diesem Shirt ist die weiße Kordel am Bündchen. Diese ist nur ein “Fake“, da sie nicht rundherum verläuft, sondern nur zwischen den Ösen, direkt mit den Patches angenäht wurde. Meine Kordel war allerdings ziemlich dick und mein Nähfüßchen hatte damit so seine Schwierigkeiten. Deshalb darf man bei den Patches aus SnapPap auch nicht so ganz genau hingucken…die Nähte sind mir nicht so gut gelungen. Aber es hält 😉

An einen seitlichen Ärmel habe ich noch eine Verzierung aus SnapPap angebracht und oben an das Halsbündchen auch. Die Motive sind Stempelmotive, die mit wasserfester Tinte aufgestempelt und dann mit einer Stanze ausgestanzt wurden. Diese Sachen stammen noch aus meiner Zeit, in der ich viel mit Papier gebastelt habe und sind von Stampin‘ up!

Den schönen Jacquard Jersey hatte ich mir bereits im letzten Herbst bei Dresowka bestellt. Ich habe ihn vor dem Nähen bei 40 Grad gewaschen und er ist wunderschön geblieben. Ein sehr gutes Material. Hat sich auch ausgezeichnet vernähen lassen.

Jetzt muss das Sweatshirt nur noch getragen werden. Das ist dann die Belohnung für die Nähmühen. Bzw. in diesem Falle, ging es eigentlich ohne Mühen….bis auf die Patches und die Ösen. Aber wenn alles immer glatt laufen würde, wäre es ja keine Herausforderung mehr, gel? 😉

 

Auf Pinterest merken:


Verlinkt bei: Du für Dich am Donnerstag und Sew La La

Kommentar schreiben

Kommentare: 0